Europa Lifestyle Nordamerika Reisegeschichten Travel Vanlife

Reisekreditkarte im Vergleich + Empfehlung

Darum soll es in diesem Beitrag gehen:

Die zwei wohl meist gestellten Fragen, wenn es darum geht eine Langzeitreise zu planen und zu organisieren, sind: „Wie nehme ich mein Erspartes Geld auf Reise mit?“ und „Was wenn ich im Ausland Krank werde?“. Natürlich gibt es auf beide Fragen gute Antworten und bei beiden möchten wir euch unter die Arme greifen. Da Beide Themen äußerst wichtig sind und es auf Keines DIE EINE richtige Antwort gibt, werden wir uns heute hier um die Auswahl der richtigen Reisekreditkarte kümmern und uns in einem anderen Beitrag mit den verschiedenen Langzeit Krankenversicherungen beschäftigen. Heute reden wir also über Geld! 🤑 💰

Ein Mal im Leben eine Weltreise machen, eine Zeitlang mit dem Backpack durch Asien reisen oder nach dem Abi für ein Jahr nach Australien oder Kanada? Ich glaube, all das sind Ideen und Träume an denen kaum jemand dran vorbei kommt. Der Unterschied ist nur, die einen wollen es wirklich, sind Mutig und setzen es um und die anderen verschieben die Idee auf unbestimmte Zeit, heben es sich für die Rente auf oder haben andere, große wundervolle Träume! 🌈

Wir gehören definitiv zur ersten Kategorie. Unser größter Traum ist das Reisen. Denn Reisen bedeutet uns die Welt und gibt uns genau Das was wir brauchen. So haben wir, vor einigen Jahren allen Mut zusammen genommen, eine Entscheidung getroffen und sind einfach losgereist. Natürlich nicht ohne Sinn und Verstand und natürlich auch nicht ohne Planung. Auf uns wartete nun ein riesiger Berg voller Fragen und kleineren Entscheidungen. Alle sollten eine Antwort finden.

Die meist gestellten Fragen (+ Unsere Kurzantworten):

  • Nehme ich mein Geld Bar mit? NEIN
  • Kann ich mit meiner Hausbank im Ausland Geld Abheben? JAIN
  • Brauche ich eine Reisekreditkarte? JA
  • Bekomme ich als Schüler oder Student eine Kreditkarte? JA, solange du Ü18 bist
  • Visa oder MasterCard? BEIDES
  • Habe ich durch eine Kreditkarte Mehrkosten? NEIN
  • Brauche ich mein Girokonto noch? JA
  • Kann ich mit einer Kreditkarte Schulden machen? JAIN

Die Beste Reisekreditkarte: DIE KURZÜBERSICHT

VISA KREDITKARTEN 💳

1. Platz
DKB*
2. Platz
COMDIRECT*
3. Platz
HANSEATIC*
TarifAktivkunde**Aktivkunde*⁴GenialCard
Gebühren für Kreditkarte & Kontoführung?KostenlosKostenlos*⁵Kostenlos
Abhebung von BargeldKostenlosKostenlosKostenlos
Bezahlen im AuslandKostenlosKostenlosGebühren über 1,75%
Erstattung von Fremdgebühren❌⛔❌❌⛔❌❌⛔❌
Kreditkartenlimit***aufladbaraufladbarausgleichbar

**Aktivkunde seid ihr bei der DKB im ersten Jahr nach der Kontoeröffnung, darüber hinaus bleibt ihr es, wenn Monatlich ein Umsatz von Mind. 700€ gegeben ist. Monatlich müssen also 700€ auf die Karte geladen werden. Sid ihr zu Zweit geht könnt ihr euch jeden Monat das Geld wie einen Bald hin und her werfen.
*** Damit ist der Gesamtbetrag gemeint mit dem ihr euer Konto belasten könnt.
*⁴ Der Aktivkunden Status bei der Comdirect Bank bleibt erhalten bei 700€ monatlicher Geldeingang, oder 3 Zahlungen über Apple Pay oder Google Pay, oder 1 Trade oder 1 WSP Ausführung (ab 25 €) pro Monat
*⁵ Ab Kontoeröffnung sind die ersten 6 Monate bei der Comdirect Bank Kostenlos, darüber hinaus bleibt es kostenlos für Kunden unter 28 oder bei aktiver Nutzung* (ansonsten: 4,90 € mtl.)

MasterCard Reisekreditkarte 💳

1. Platz
CONSORSFINAZ*
2. Platz
REVOLUT
3. Platz
N26
TarifConsors Finanz MastercardStandard MetalN26 You Metal
Gebühren für Kreditkarte & Kontoführung?KostenlosKostenlos
12,99€/Mtl.
9,90€/Mtl.
16,90€/Mtl.
Abhebung von Bargeldkostenlos, ab 300€
sonst 3,95€ pro Abhebung
Kostenlos bis 200€/800€5x/Mtl. Kostenlos
Bezahlen im AuslandKostenlosKostenlosKostenlos
Erstattung von Fremdgebühren❌⛔❌❌⛔❌❌⛔❌
KreditkartenlimitausgleichbarDebit Master*Debit Master
*Eine DebitMaster ist eine Bankomatkarte, und keine echte Kreditkarte – auch wenn ihr damit bei allen Mastercard-Partnern bezahlen könnt. Beträge, die mit der „Kreditkarte“ bezahlt werden, werden einmal monatlich als Gesamtbetrag aller Zahlungen von Ihrem GiroKonto abgebucht

Die beste Reisekreditkarten: ALLES IM DETAIL

Jetzt habt ihr schon mal eine ungefähre Übersicht darüber, welche Kreditkarten es überhaupt gibt und in was sie sich unterscheiden. Nun fragt ihr euch vielleicht bei dem ein oder anderen Punkt oder Tarif, was es genauer damit auf sich hat. Und um diese Frage direkt zu vermeiden, möchten wir euch im nächsten Abschnitt über jede einzelne Karte ein paar mehr Details und Infos zu geben.

Falls für euch schon aus der Kurzübersicht ein bestimmter Tarif passend klingt, dann klickt gerne auch oben im Inhaltsverzeichnis direkt auf den entsprechenden Punkt. So kommt ihr schneller zu der von euch ausgesuchten Tarif und erfahrt im Handumdrehen mehr darüber im Detail.

Lest aber unbedingt auch noch den Letzten Teil dieses Beitrages. Dort beantworten wir euch noch die meist gestellten Fragen, geben euch weitere Tipps und Empfehlungen und kommen zum Schluss auch noch auf die für uns persönlich beste Karten Kombination. Denn für uns hat sich im laufe der letzten Reise herausgestellt, dass es immer besser ist mit mehr als nur einer einzigen Kreditkarte unterwegs zu sein. Warum und Wieso, erfahrt ihr weiter unten im Text. Nun legen wir erstmal mit den drei Visa Karten los und gehen dann über zu den für uns coolsten drei Master Karten 💳.

DKB Kreditkarte* (Aktivkunde)

  • Bei der DKB (Deutsche Kreditbank Berlin) gibt es zwei verschiedene Tarife. Den als Aktivkunde und den als Normaler nicht Aktivkunde. Seid ihr ganz neu bei der DKB erhaltet ihr, für das erste Jahr, automatisch den Status als Aktivkunde. Dadurch sind euch alle wichtigen Vorteile sicher. Das heißt ihr könnt sowohl unbegrenzt kostenlos im Ausland Bargeld abheben wie auch direkt im Geschäft, Tankstelle oder Restaurant mit eurer physischen oder digitalen Karte via Apple Pay bezahlen. Ist das erste Jahr rum, braucht ihr einen Geldeingang von 700€ pro Monat auf dem Konto, um weiterhin Aktivkunde zu bleiben. Dabei werden immer die letzten 3 Monate kontrolliert. Was das genau heißt und wie das auch ganz einfach ohne festen Job als Weltenbummler geht, gleich mehr.
  • Die Visa DKB Kreditkarte* bekommt ihr zusammen mit dem passenden kostenlosen DKB Girokonto
  • Eröffnen könnt ihr das DKB-Cash Girokonto ganz bequem online von zu Hause oder unterwegs, per Video-Ident Verfahren
  • Als „normaler Kunde“, sprich als NICHT-Aktivkunde, kommen für jede Abhebung am Geldautomaten und jedes einzelne Bezahlen 2,20% vom Betrag den du während deiner Reise abhebst oben drauf. Aktivkunde zu sein und zu bleiben lohnt sich daher sehr.
  • Unabhängig davon ob du Aktivkunde bist oder nicht, ist die Beantragung der DKB Kreditkarte* und des DKB Girokonto kostenlos. Es fallen weder Kontoführungsgebühren an noch gibt es irgendwelche monatlich oder jährlich anfallende Kosten.
  • Der Verfügbarkeitsrahmen ist zunächst auf 500€ begrenzt. So könnt ihr also maximal diesen Betrag ins Minus eurer Karte gehen. Auf anfrage könnt ihr diesen Betrag in eurem Online Account jeder Zeit auch anpassen.
  • Ein weiterer Punkt der für die DKB Kreditkarte* spricht ist, dass ihr eure Karte auch ganz einfach selbst ausgleichen oder aufladen könnt. Heißt ihr könnt euch selbst von eurem Giro Konto jederzeit Geld auf die Kreditkarte hin und zurück überweisen.

Das DKB Online Banking:

  • Das Online Banking Portal der DKB* wirkt auf den ersten Blick vielleicht ein wenig unübersichtlich und kompliziert. Sobald ihr euch hier ein Mal reingefuchst habt, ist es jedoch super Easy und Kinderleicht.
  • Es gibt sowohl eine Desktop Version für den Computer wie aber auch eine bzw. zwei DKB Apps, diese beiden sind sowohl für Android wie auch für sämtliche Apple Geräte verfügbar.
  • Ladet ihr euch beide Apps herunter, könnt ihr ganz einfach das Push-TAN-Verfahren nutzen. Das heißt, dass ihr zur Bestätigung jeglicher Transaktion eine TAN per DKB App auf euer Smartphone bekommt. Dies wiederum hat den großem Vorteil, dass ihr nicht an einer bestimmten Telefonnummer gebunden seid. So könnt ihr also eure SIM Karte in jedem Land wechseln ohne irgendwelche Probleme mit eurem online Banking zu bekommen.

Wie ihr seht ist die DKB Kreditkarte* sehr zu empfehlen, wenn ihr Aktivkunde seid! Daher erzähle ich euch nun unsere 3 besten Tipps, wie ihr den Aktivkundenstatus auch nach dem ersten Jahr behalten könnt.

Wie bleibt ihr nach dem ersten Jahr Aktivkunde:

Um auch nach dem ersten Jahr weiterhin die Vorteile des Aktivkundestatus nutzen zu können müsst ihr drauf achten jeden Monat mindestes 700€ auf das DKB Giro Konto zu laden. Dafür gibt es verschieden Möglichkeiten, die ich euch im folgenden aufzählen möchte:

1. Mit zwei Giro Konten Reisen

Solltet ihr euer erspartes auf einem separaten Konto haben, dann lasst dieses trotz des dualen Angebots der DKB weiter bestehen und geht mit zwei Giro Konten auf Reise. So könnt ihr im zweiten Jahr einfach jeden Monat mindestens 700€ von eurem Sparkonto auf das Giro Konto der DKB überweisen. Um es nicht zu vergessen, könnt ihr ganz einfach einen Dauerauftrag einrichten.

2. Mögliche Gehälter auf das GiroKonto der DKB überweisen lassen

Die zweite Möglichkeit ist eine gute Option, wenn ihr vor habt auf eurer Reise trotzdem zu arbeiten. In diesem Fall, wäre das einfachste euren Arbeitgeber erstmal zu Fragen ob es möglich ist euer Gehalt direkt auf euer DKB Konto überweisen zu lassen. Falls Ja: Wunderbar. Dann müsst ihr euch, um nichts weitere Gedanken machen und bleibt ohne es zu merken weiterhin Aktivkunde der DKB.

Sollte dies nicht gehen, werdet ihr euch im entsprechenden Land sicherlich ein weiteres Konto eröffnen müssen, um euer Gehalt ordnungsgemäß ausgezahlt zu bekommen. Meist geht dies super easy und ist im Handumdrehen erledigt. Dennoch verlink ich euch hier ein Mal unsere Erfahrung die wir mit diesem Thema und allgemein mit der Arbeitssuche in Kanada gemacht haben.

Bekommt ihr euer Gehalt dann auf ein einheimisches Landeskonto ausgezahlt, müsstet ihr euch selbst jeden Monat über TransferWise* mindestens 700€ auf euer deutsches DKB Konto* überweisen.
Je nach dem wie lange ihr in dem Land bleibt, wird das natürlich mehr oder weniger relevant sein.

Unsere Erfahrung Damit in Kanada:

Als wir zum Beispiel unser Work and Travel in Kanada gemacht haben, haben wir irgendwann komplett aufgehört unser DKB Konto zu nutzen, weil wir es schlicht und ergreifend nicht brauchten. Unser Geld haben wir auf unser kanadisches Konto gezahlt bekommen und bezahlt haben wir letztendlich dann auch überall nur noch mit eben diesem Konto. Unseren Aktivkundenstatus bei der DKB haben wir dadurch natürlich vorübergehend verloren. Allerdings war uns das auch nicht so wichtig, denn sobald ihr 3 Monate wieder regelmäßig besagte 700€ Einkommen auf eurem DKB Konto habt, werdet ihr automatisch wieder zum aktivkunden. Macht euch diesbezüglich also auch nicht all zu viel Stress oder Sorgen und schaut einfach wie eure Situation gerade ist.

3. Zu zweit Reisen mit zwei DKB Konten.

Die letzte Möglichkeit um bei der DKB* Aktivkunde zu bleiben wäre, falls ihr so wie wir als Paar reist und kein Gemeinschaftskonto habt. In diesem Fall könntet ihr ganz einfach einen Dauerauftrag über 700€ einrichten und euch jeden Monat gegenseitig diese Überweisung wie einen Ball hin und her werfen.

Die Comdirect VISA-Debitkarte*

  • Ähnlich wie die DKB Kreditkarte* kommt auch die Comdirect VISA-Debitkarte* in Kombination mit einem Girokonto. Beides ist auch bei dieser Bank je nach Tarif und Zubuchungen Kostenlos und hat, solange der Aktivkundenstatus erhalten bleibt keinerlei laufende Kontoführungskosten oder ähnliches *⁴*⁵. Die ersten 6 Monate nach der Kontoeröffnung sind bei der Comdirekt in jedem Fall kostenlos.
  • Zur Kontoeröffnung bekommt ihr genauso wie bei der DKB 2 kostenlose Karten. Die Bankkarte (VISA-Debitcard) und girocard (Debitcard)
  • Auch bei der Comdirekt ist die option des einfachen Bezahlens via Apple Pay, Google Pay und kontaktloses Bezahlen möglich
  • Zu dem gibt es selbstverständlich auch eine comdirect App und das dazugehörige Online-Banking
  • Kundenservice bekommt ihr rund um die Uhr
  • Und wenn das nicht schon eine ganze Menge ist, könnt ihr mit dieser Kreditkarte ebenfalls weltweit an fast jedem Geldautomaten mit dem Visa-Logo kostenlos Geld abheben. Fremdgebühren für die Nutzung der Bankautomaten werden jedoch leider auch hier nicht erstattet
  • Anders als bei der Kreditkarte der DKB* ist der Auslandseinsatz der Comdirect VISA-Debitkarte* als Zahlungsmittel leider nicht kostenlos. Bezahlt ihr mit dieser Kreditkarte außerhalb der EU, zum Beispiel in einem Restaurant oder im Supermarkt, fallen Gebühren in Höhe von 1,75% des Umsatzes an. Diese werden NICHT erstattet.
  • Ebenfalls wie bei der DKB* kann die Comdirect VISA-Debitkarte* ganz einfach über euer online Banking vom Girokonto zum Kreditkartenkonto überwiesen werden. Ihr könnt euren Verfügungsrahmen so ganz einfach aufladen.
  • Beim TAN-Verfahren bietet die Comdirect nicht nur das mobile-Tan-Verfahren an, sondern ebenfalls das für Reisende sehr praktische photoTan-Verfahren. Hierbei wird euch auf dem Bildschirm ein Code angezeigt, welchen ihr ganz einfach direkt mit der comdirect-App abfotografieren müsst und schon wird euch eine TAN-Nummer generiert.

Comdirect Visa Kreditkarte HIER beantragen:

comdirect ec-Karte

Hanseatic GenialCard Visa Kreditkarte*

Zuletzt folgen alle wichtigen Informationen zu unserer dritten Lieblings-Visa Reisekreditkarte. Nämlich der Hanseatic GenialCard*

  • Als Hanseatic Bank Neukunde erhaltet ihr die GenialCard Kreditkarte ähnlich wie bereits die ersten beiden Visa Kreditkarten komplett kostenlos. Der große Unterschied ist, dass die Hanseatic GenialCard Visa* Card ohne Girokonto daher kommt. Das bedeutet, dass ihr eure GenialCard mit euren bestehenden Girokonto als Referentkonto verbinden müsst. Besitzt ihr als Beispiel ein Girokonto bei einer Hausbank in eurer Nähe oder bei der DKB* oder Comdirect*, dann ist dies das Konto für den Ausgleich eurer GenialCard Kreditkarte!
  • Natürlich erhaltet ihr mit der Hanseatic GenialCard* die für Reisende wichtigsten Vorteile. Das heißt, dass ihr auch mit dieser Visa Kreditkarte im europäischen Ausland kostenlos Geld abheben könnt. Anders als bei der Comdirect könnt ihr mit der Hanseatic Genialcard auch wieder kostenlos in Geschäften und Restaurants bezahlen. Im Gegensatz zur DKB* sind diese Vorteile sogar dauerhaft gegeben und nicht an einen Status (Aktivkunde etc.) gebunden, was unserer Meinung nach ein echter Bonus ist!
  • Ein weiterer Unterschied zur DKB Kreditkarte* ist allerdings, dass Bargeldabhebungen mit der GenialCard auf 500€ pro Tag limitiert sind und sie nicht wie die anderen beiden Karten aufgeladen werden kann.
  • Für die Beantragung der GenialCard Kreditkarte fallen keinerlei Kosten oder Gebühren an und auch gibt es keine monatlichen oder jährlich anfallende Kosten.
  • Bei allen drei bisher aufgeführten Karten ist zudem die mobile Zahlung via Apple und Google Pay ganz einfach möglich.
  • Das TAN-Verfahren der GenialCard ist zwar nicht schlecht, aber für Reisende auch nicht perfekt, da es sich um das mobileTAN-Verfahren handelt. Dazu müsst ihr eure heimische SIM-Karte in euer Smartphone einlegen, um per SMS eine TAN-Nummer bekommen zu können. Habt ihr ein Dual-Sim Smartphone ist das natürlich überhaupt kein Problem, da ihr einfach beide Karten einlegen könnt.

Hanseatic GenialCard HIER beantragen:


TIPP: Muss eure Kreditkarte nicht unbedingt kostenlos sein und sind für euch auch 35€ Jahresgebühr in Ordnung, schau euch gerne auch das Angebot der Hanseatic GoldCard* etwas genauer an. Neben dem Kostenlosen Geldabheben und Bezahlen, bietet diese Karte auch noch einige weitere Angebote die die Jahresgebühr von 35€ mehr als übersteigen.


ANGEBOT DER HANSEATIC GOLDCARD*:

  • Weltweit kostenlos Geld abheben.
  • Weltweit kostenlos bezahlen.
  • 5 % sparen bei Reisebuchungen über das Partnerunternehmen.
  • Großzügiges Kartenlimit bis zu 3.500€.
  • Versicherungspakete inklusive, wie Reiserücktritt-, Abbruch-, Reisegepäck-, Flug- und Gepäckverspätungsversicherung.
  • Auch eine Auslandsreise-Krankenversicherung ist inklusive, wie ebenfalls eine Smartphone-Versicherung.
  • Flexible Rückzahlung: du entscheidest, ob der offene Rechnungsbetrag in Raten oder in einer Summe zurückgezahlt wird. In beiden Fällen wird der vereinbarte Betrag per Lastschrift von dir angegebenen Referenzkonto abgebucht.
  • Ohne Jahresgebühr im 1. Jahr und 35€ ab dem 2. Jahr.

Hanseatic Goldcard HIER beantragen:


TIPP: Bei einem Jahresumsatz von 3.000€ pro Jahr, bleibt die Kreditkarte auch folgenden Jahr kostenlos und ohne Jahresgebühren.

INFO: Schaut euch auf jeden Fall auch die genauen Versicherungsleistungen an!

Revolut Visa oder Mastercard 💳 Eine Karte doch viele Währungen!

Die Revolut Kreditkarte ist eine der Reisekreditkarten, mit dem größten Potential für die Zukunft. Das Highlight ist hier nämlich, dass ihr mit dieser Kreditkarte innerhalb eures Guthabens auf der Kreditkarte, das Geld in verschiedene Währungen tauschen könnt. So könnt ihr in einem fremden Land, direkt die passende Landeswährung von eurer Kreditkarte abheben und ebenfalls in Landeswährung bezahlen. Dabei nutzt Revolut den Interbanken-Wechselkurs. Dies bedeutet wiederum, dass ihr in der Regel immer einen spitzen Umrechnungskurs bekommt.

WEITERE VORTEILE DER REVOLUT KREDITKARTE:

  • Geldtransfer sind kostenlos in mehr als 26 verschiedenen Währungen möglich!
  • Die Revolut Banking App ist für Android und iOS verfügbar. Mit der Revolut App habt ihr alle Ausgaben und euer Guthaben perfekt im Blick und könnt damit alle anfallenden Vorgänge steuern und Anpassungen vornehmen! Zudem ist die App modern, innovativ und übersichtlich gestaltet.
  • Die Revolut Kreditkarte kommt ohne extra Girokonto daher und ist auch ohne Schufa-Abfrage erhältlich, da es eine Prepaid-Kreditkarte ist!
  • Schnelle Legitimation mit Hilfe eines Fotos vom Ausweisdokument und einem Selfie.
  • Einmalige Kosten/Gebühr: 5,99 Euro Versandgebühr für die physische Karte an deine Adresse!
  • Ein weiteres sehr großes Highlight ist, dass der Kauf von Kryptowährungen ganz einfach über die Revolut App möglich ist!
  • Monatlich könnt ihr mit der kostenlosen Revolut Kreditkarte 200€ abheben, zu wirklich optimalen Wechselkursen. Über den 200€ fallen allerdings 2 Prozent Gebühren an. Revolut nutzt jedoch wie gesagt sehr gute Interbank-Wechselkurse. Die 2% fallen somit kaum ins Gewicht!
  • Da es sich um eine Prepaid-Kreditkarte handelt, wird diese schnell geliefert und du kannst nicht „ins Minus“ rutschen.
  • Neben dem Kostenlosen Standardtarif gibt es auch noch weitere Tarife mit weiteren tollen Angeboten. Schaut euch also unbedingt auch die anderen Tarife auf der Revolut Website ein bisschen genauer an.

N26 Mastercard (N26 You)

Ähnlich wie schon bei den zuvor genannten Bankinstituten gibt es auch bei der N26 Bank verschiedene Tarife. So gibt es nicht nur die N26 You Kreditkarte, die monatlich 9,90€ kostet, sondern ebenfalls eine kostenlose N26 Mastercard. Bei der kostenlosen Version könnt ihr jedoch nur 3x pro Monat in Deutschland und der Eurozone kostenfrei Geld abheben. Daher eignet sich die kostenlose Version der N26 Mastercard NICHT wirklich gut als Reisekreditkarte, sondern eher die N26 You Mastercard. Mehr dazu nun in Details:

  • Mit der Beantragung der N26 You Mastercard erhaltet ihr, das passende Girokonto hinzu, welches ihr komplett über die N26 App bedienen, verwalten und einsehen könnt. Die N26 App selbst, ist ebenfalls modern und intuitiv gestaltet, was ein toller Bonus ist!
  • Für 9,90€ Gebühren pro Monat, stellt euch N26 den kompletten Service zur Verfügung, welcher kostenlose Bargeldabhebungen und ebenfalls kostenlose Zahlungen im Auslands beinhaltet. Wie bei allen genannten Reisekreditkarten, erstattet auch die innovative N26 Bank keinerlei Fremdwährungsgebühren. 
  •  Reiseversicherungen: Durch die Partnerschaft mit der Allianz erhaltet ihr mit der N26 eine Reiserücktrittsversicherung, einen Diebstahlschutz, Entschädigungen bei Flugverspätung oder verlorenem Gepäck und noch viel mehr. Schaut euch dazu auch die Versicherungsbedingungen an.
  •  N26 You Allianz Versicherungspaket versichert euch, eurern Ehepartner und bis zu 2 Kinder, bei medizinischen Notfällen im Ausland, inklusive Zugang zu einer 24/7-Notfallhotline! Beachtet aber auch hier die genauen Bedingungen.
  • Wenn euer Gepäck verspätet ankommt, gar verloren geht, oder wenn euer Flug mehr als 4 Stunden Verspätung hat, erhaltet ihr ebenfalls einen Schadensersatz!
  • Das Limit der N26 You Mastercard* ist auf euren Wunsch genau anpassbar, denn der Verfügungsrahmen ist gleich dem Guthaben auf euren Girokonto, wodurch es quasi ein „Prepaid-System“ ist.
  • Ähnlich wie all die zuvor genannten Kreditkarten ist auch dieses Girokonto bzw. die N26 Mastercard Apple und Google Pay fähig!
  • Die N26 App wird auch für Zahlungsabwicklungen genutzt. Dabei gibt es keins der bekannten TAN-Verfahren, sondern alles läuft über euren selbst generierten Überweisungs-Code den ihr demzufolge besser nicht vergessen solltet! 😵😝

Consors Finanz Mastercard*

Die Consors Finanz Mastercard* ist die letzte Masterkard unserer Übersicht und ist im Gegensatz zur N26 You Mastercard komplett ohne Jahresgebühr zu haben. Im folgenden nun wieder die wichtigsten Fakten im Detail:

  • Die Mastercard von Consors Finanz* kommt ohne extra Girokonto und ähnlich wie schon bei der Hanseatic GenialCard* verknüpfst ihr die Kreditkarte ganz einfach mit eurem Hauptkonto. Von dort aus werden dann jegliche Zahlungen und Ausgaben beglichen!
  • Weltweit könnt ihr kostenlos ihn Geschäften, Freizeitparks, Autovermietungen, Restaurants und Hotels bezahlen.
  • Bargeldabhebungen sind ebenfalls weltweit kostenlos möglich, jedoch nur wenn ihr mindestens 300€ abhebt! Bei Beträgen unter 300€ werden je Abhebung 3,95€ Gebühren fällig.

Die meist gestellten Fragen:

So jetzt habt ihr schon mal eine grobe Vorstellung darüber, welche Banken es so alles gibt und welche Leistungen sie jeweils anbieten. Dennoch wissen wir, dass ihr sicher immer noch viele Fragen offen haben werdet und da es sich dabei sehr oft, um sehr ähnlich Fragen handelt, habe wir euch im folgenden Abschnitt einen kleinen Katalog erstellt mit den meist gestellten Fragen und natürlich den passenden Antworten darauf.

Sollte ich mehr als nur eine Kreditkarte haben?

Wir würden dir in jedem Fall zu mindestens zwei raten. Natürlich gibt es dafür verschiedene Gründe von denen wir dir gerne drei Beispiele aus unseren Erfahrungen erzählen möchten:

Hin und wieder kann es vorkommen, dass eure Karte aus irgendeinem Grund an einem Geldautomaten gerade nicht funktioniert unAn manchen Orten gibt es vielleicht auch so weit das Auge reicht nur MasteCard Automaten wo ihr dann mt eurer VisaCard auch kein Geld bekommen werdet. Wir hatten es auch schonmal, dass unsere Karte aus „Sicherheitsgründen“ gesperrt wurde und wir eine neue zugesendet bekommen haben…Nach Deutschland…danke dafür. Natürlich kann es auch passieren, dass du deine Karte verlierst. Es ist also definitiv zu empfehlen eine zweite Kreditkarte oder zur Not auch deine Girokonto Karte dabei zu haben.

Ansonsten hast du mit einer Kreditkarte wirklich keine Probleme im Ausland an Bargeld zu kommen. Es gibt fast überall Geldautomaten an denen du mit unseren Empfehlungen kostenlos Geld abheben kannst und in vielen Ländern kannst du natürlich auch einfach mit der Karte dein Hotel oder Essen bezahlen.

Wie kann ich Geld aus den Ausland nach Deutschland und andersherum überweisen?

Wenn ihr plant länger unterwegs zu sein, dann werdet ihr ganz sicher in den Genuss kommen irgendwann mal Geld entweder nach Deutschland überweisen zu wollen, oder auch Zahlungen aus Deutschland auf euer Ausländisches Konto erhalten zu müssen. Uns zum Beispiel ist das direkt in unserem ersten Monat in Kanada passiert, als wir noch kein kanadisches Konto hatten und unsere erste Miete von unserem deutschen Konto auf das kanadische Konto, unseres damaligen Vermieters, überweisen mussten. In dieser Zeit war es auch, als wir das erste Mal von TransferWise* gehört haben. Und von da an, haben wir es dann auch noch unzählige Male wieder benutzt und können es euch nur wärmstens Empfehlen und ans Herz legen.

Möchtet ihr also international Geld versenden oder auch internationale Zahlungen empfangen, vor allem auch größere Summen, lohnt sich Transferwise* auf alle Fälle. Das Unternehmen ist genau für diese Diesntleistung bekannt und schon lange am Markt etabliert. Die wechselkurse sind unheimlich gut und ihr könnt euch zu 100% sicher sein, dass euer Geld nicht verloren gehen wird. Auch dann nicht, wenn es mal ein paar Tage dauert.

Das Program könnt ihr sowohl am Laptop wie auch über die TransferWise* App auf eurem Handy ganz easy benutzen. Die benutzeroberfläche ist sehr übersichtlich, einfach gestaltet und die einzelnen Schritte sind eigentlich ziemlich selbsterklärend. Dank der ständigen aktualisierungen, könnt ihr auch zu jeder Zeit sehen wo sich euer geld gerade befindet und am welchen Tag es auf eurem Zielkonto ankommen wird.

Wir jedenfalls haben nur gute erfahrungen mit diesem Program gemacht und möchten es auf unseren weiteren internationalen Reisen auf keinen Fall mehr missen müssen.

Was ist eigentlich, wenn ich Überfallen werde?

Solltet ihr auf eurer Reise Überfallen werden oder ihr euer Portemonai irgendwo verlieren, solltet ihr in jedem Fall die Kreditkarten sofort sperren lassen. Ebenso, wenn ihr seltsame Eintragungen in eurem online Banking feststellen solltet, die ihr nicht getätigt habt. Kreditkartenmissbrauch kommt leider weltweit immer häufiger vor. Seit ihr jedoch gut auf diesen Fall vorbereitet müsst ihr euch nur noch wenige Gedanken machen und einfach richtig handeln.

Im folgenden wollen wir euch ein paar Telefonnummern auflisten. Diese sind die Kreditkartensperrnummern, über welche ihr ganz einfach missbrauchte oder gestohlene Kreditkarten sperren könnt:

  1. Deutschland: 116116 (für all deine Kreditkarten)
  2. Aus dem Ausland: 0049116116 oder +49116116 (für all deine Kreditkarten)

Zusätzlich bieten die meisten Banken auch eine direkte Sperrhotline an.
Einige Beispiele wären hier:

  • Die DKB Bank: 0049 (0) 30 120 300 00 + Sperrfunktiion im Onlinebanking
  • Die Comdirect Bank: 0049 (0) 4106 708 2500
  • Die N26: keine Nummer aber dafür in der genialen App integriert

Ganz wichtig ist, dass ihr die Sperrnummern entweder auswendig könnt oder euch aufgeschrieben auf einem Zettel an verschiedenen Orten aufbewahrt. Denn sollte euch euere Geldbörse gestohlen werden und ihr habt die Sperrnummern nur dort aufbewahrt, bringen sie euch herzlich wenig. Stellt also sicher, dass ihr jederzeit und in jedem möglichen Fall an sie herankommen könnt. Gebt vielleicht auch euren Eltern in der Heimat eine Vollmacht mit allen wichtigen Daten, damit sie euch im größten Notfall aus der Ferne zur Hilfe sein können.

Bekomme ich als Abiturient oder Student eine Kreditkarte?

In der Regel ja. Sowohl die DKB wie auch die Comdirect promotet ihre Karten sogar oft für Studenten. Von Zeit zu Zeit sogar mit tollen Angeboten wie x Betrag an Startguthaben. Oft haben diese Kreditkarten nur einen sehr geringen Kreditrahmen (ca. 500,00 Euro). So wird sichergestellt, dass ihr nicht endlos viele Schulden machen könnt. Also Jahr auch als Student*in könnt ihr bei genannten Banken eine Kreditkarte erhalten.


Das könnte euch auch interessieren:

Unsere Packliste für ein Work&Travel in Kanada?

Krankenversichert auf Langzeitreise: Unsere Empfehlungen

Mobiles Internet in Canada


*Dieser Beitrag enthält evtl. Werbelinks. Buchst oder bestellst du über einen unserer Links, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen hierbei keine zusätzlichen Kosten.


Social Media: Du möchtest immer auf dem neuesten Stand bleiben und keinen Blogartikel mehr verpassen? Dann Folge uns gerne auf Social Media: Instagram und Twitter. Hier erfährst du noch mehr über uns!


↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡