Food Kanada Nachhaltigkeit

Ersatzprodukte: Unsere Meinung und unsere Liebsten in Kanada

Ersatzprodukte, ein ewiges Streitthema

Bei diesem Thema gehen die Meinungen ganz schön auseinander. Für die einen sind Ersatzprodukte ein absolutes No Go und für die anderen fast ein Segen. Die einen freuen sich über das immer größer werdende Angebot und die anderen schütteln einfach nur die Köpfe. Besonders nicht Veganern ist diese Entwicklung fast ein Dorn im Auge. Oft fragen sie sich, warum man denn auf Fleisch verzichten würde, wenn man doch offensichtlich ein „Verlangen“ nach Fleischartigen Produkten hätte.
Denn anderenfalls würde doch keiner zu den Ersatzprodukten greifen. Auf den Gedanken, dass man als Vegetarier oder Veganer den Geschmack von tierischen Produkten zwar mag, aber einem dennoch die Tiere oder seine eigene Gesundheit viel zu sehr am Herzen liegen, kommen sie oft nicht.

So oder so ähnlich, jedenfalls in Deutschland. Dort und allgemein in Europa hört man auch nicht selten, dass das ganze doch auch einfach nur ein Trend wäre. Ein Trend von Dem Viele, insbesondere die Unternehmen nur profitieren würden. Ersatzprodukte seien ja oft doppelt und dreifach so teuer, wie die nicht pflanzlichen Produkte. Hier würden ganz klar die Unternehmen Profit draus schlagen. Doch darauf dass dieses Phänomen nur an der Steuerbenachteiligung liegt und damit genau genommen ein politisches Problem ist, kommt hier natürlich wieder keiner.

Europa vs. Amerika

Vielleicht ist euch gerade aufgefallen, dass ich diese Argumentation und Streitigkeiten auf Deutschland und Europa bezogen habe. Falls nicht, dann sei hier noch mal gesagt, dass es sich bei dieser Meinungsverschiedenheiten nicht, um ein globales Thema handelt. So wie in Deutschland läuft es nicht auf der ganzen Welt. Bei uns hier in Kanada zum Beispiel und auch im westlichen Teil der USA gehören Ersatzprodukte zum ganz normalen Sortiment in jeden Supermarkt. Pflanzliche Alternativen gelten hier nicht als besonders, exotisch oder gar als Konkurrenz zu den tierischen Produkten. Es sind einfach weitere Produkte im Sortiment und das auch schon seit mehreren Jahrzehnten. Sie sind nicht teurer, stehen nicht in gesonderten Ecken, noch gibt es sie ausschließlich oder vermehrt in Bio Supermärkten oder Reformhäusern. Sie sind für jeden der sie möchte zugänglich. Nicht selten werden sie wegen dem Geschmack auch von vielen Menschen gekauft die sich nicht rein pflanzlich oder vegetarisch ernähren. Die Auswahl ist jedenfalls riesig.

Unsere Meinung zu diesem Thema:

Wir gehören nicht zu den Menschen die Ersatzprodukte völlig verteufeln oder gar gegen sie sind. In ihnen steckt keine Chemie, sondern oft einfach nur Gemüse wie Erbsen, Kichererbsen oder Linsen. Darauf achten wir zumindest sehr. Auf der anderen Seite sind wir auch nicht der Typ, der sich ausschließlich von Ersatzprodukten ernährt. Doch unsere Meinung dazu ist ganz einfach Offenheit. Wir probieren uns gern durch die verschiedensten Sachen durch. Sind offen für neues und wurden so auch schon so einige Male mehr als überrascht.

Über das Argument mit dem angeblichen „Verlangen“ nach Fleischartigen Produkten, können wir nur drüber lachen und den Kopf schütteln. Denn niemals haben wir gesagt, das wir kein Fleisch mehr essen, weil wir es nicht mögen. Wir lieben einfach nur die Tierwelt und auch unsere eigene Gesundheit. Wir wollen auch niemanden dazu bewegen sich auch so zu ernähren wie wir und leben ganz nach dem Motto „Leben und leben lassen!“. Doch was spricht denn bitte gegen Lebensmittel bei dem kein Tier ums leben kommt, deiner Gesundheit nicht schadet und einfach nur gut schmeckt?

Leben und Leben lassen und Offenheit für Neues ist also unsere Meinung zu diesem und zu vielen anderen Dingen im leben!

Warum Ersatzprodukte dennoch nicht schon immer auf unseren Speiseplan standen:

Als wir noch in Europa waren, da waren Ersatzprodukte ganz Ehrlich niemals ein Thema. Klar haben wir das ein oder andere mal probiert. Wirklich Geschmeckt hat uns jedoch Keines so wirklich und dazu waren sie uns auch einfach immer viel zu teuer. Außer diverse Pflanzenmilch- und Joghurtsorten, aber zählen die wirklich auch zu den Ersatzprodukten? Wir denken ja nicht. Naja lassen wir das mal im Raum stehen. Jedenfalls war dieses Thema für uns nie so wirklich präsent und wir haben sie auch nicht vermisst. Schließlich gibt es tausende von gesunden, kreativen und tollen Gerichten völlig ohne jegliche Ersatzprodukte. Mit viel Gemüse, Tofu, Früchten und Kräutern.

Als wir dann jedoch in Kanada ankamen änderte sich diese Ansicht auf Schlag. Wir wurden völlig überrumpelt von der Auswahl. Von dem Sortiment in wirklich JEDEM Supermarkt. Man könnte sagen: „Kanada ist das absolute Paradies für jeden Vegetarier und Veganer dieser Erde!“. Ein Traum. Und das beste daran: Es schmeckt sogar auch großartig! Noch nie war es so einfach und so günstig sich pflanzlich zu ernähren und wer es nicht schafft sich in Kanada zumindest vegetarisch zu ernähren, der will es auch ganz einfach nicht! Denn verzichten muss man hier auf absolut gar nichts!

Die Vielfallt an pflanzlichen Ersatzprodukten in Kanada:

Durch welche Ersatzprodukte wir uns nach über einem Jahr durchprobiert haben und welches unsere absoluten Lieblinge sind, das möchte ich euch in den folgenden Abschnitten erzählen und zeigen. Dabei werde ich euch einen kleinen Einblick in Form von Bildern auf das Sortiment geben. Das aller wichtigste ist für uns bei Ersatzprodukten immer der Geschmack und die Konsistenz und weil ich glaube, dass euch das nicht anders geht, werde ich euch bei dem ein oder anderem Produkt auch noch unsere persönliche Meinung und Eindrücke dazu geben. Also viel spaß beim weiter scrollen und vor allem beim probieren, wenn ihr mal selbst die Gelegenheit habt an die Westküste Amerikas zu reisen.

Vegane Marshmallows wie cool sind die denn?!

Entdeckt haben wir diese veganen Marshmallows durch einen Zufall im letzten Winter. Da wir es absolut lieben in fremden Ländern die kulinarischen Besonderheiten zu probieren , wollten wir uns hier in Kanada die beliebten und bekannten kanadischen Smores nicht entgehen lassen. Diese bestehen aus zwei Crackern, ein Stück Schokolade und eben einen großen Marshmallow. Marshmallows enthalten in der Regel allerdings IMMER Galantine. Heißt Marshmallows sind NICHT vegan und auch nicht vegetarisch.

Diese super süße aber leckere Kalorienbombe musste also noch warten. Bis zu dem Tag, an dem uns die Dandies Marshmallows über den Weg gelaufen sind.. Statt Galantine wird für diese leckere, vegane Variante Tapiokastärke als Verdickungsmittel genommen und es gibt sie in groß und klein. Zugegeben sie sind mit fast 6 CAD definitiv deutlich teurer als die nicht vegetarische Version. Tun dafür aber keinem Tier weh und so oft verwendet man in der Regel ja dann auch eigentlich keine Marshmallows. Schmecken tun sie wie das original und auch die Konsistenz ist absolut perfekt. Im Herbst gibt es sie dann sogar auch in der Herbst Edition mit Pumpkin Spice.

Café und Kuchen leicht gemacht und 100% Vegan

Wie oft sitzt man als veganer auf Familiengeburtstagen und Veranstaltungen beim Cafe und Kuchen und muss entweder seinen eigenen Kuchen backen, auf den Kuchen verzichten oder aus Höflichkeit einen vegetarischen Tag einlegen? In meinem Vegane Selbstversuch ist mir das wirklich oft passiert und auch wenn ich es wirklich liebe unsere Familie mit veganen Gerichten und Kuchen immer wieder zu begeistern und überraschen, hab ich mir so manches mal auch mal gewünscht es ein bisschen einfacher zu haben.

Hier in Kanada kein Problem. Besonders die Vegane Schlagsahne von So Delicious ist der knaller und wird so oft auch von Kunden genommen, die eigentlich nicht vegan leben. Der Geschmack ist einfach super und auch die Konsistenz ist einzigartig und das komplett pflanzlich auf Kokosmilchbasis. Aber auch der fertige Käsekuchen von der kanadischen Marke Daiya ist definitiv zu empfehlen, lecker und vor allem nicht teurer als die Nicht Pflanzlichen Produkte.

Über die unendliche Auswahl der kanadischen Pflanzenmilch….

Mit Pflanzenmilch wird man hier in Kanada vor lauter Sorten, Marken, Geschmacksrichtungen und Variation fast erschlagen. Das Milchregal ist einfach voll damit und das beste ist es gibt sie meistens in zwei Liter Tetra Packs für den nahezu selben Preis wie die oft danebenstehende Kuhmilch.

Vermutlich ist genau das auch der Grund warum gefühlt JEDER Kanadier Pflanzenmilch statt Kuhmilch trinkt. Hier in Kanada meistens übrigens Mandelmilch unsere Aller beste, die sogar auch Preislich gekürt wurde ist die von der Marke Earth’s Own. Welche wir neben der Mandelmilch auch noch absolut liebe ist die Schoko Erbsenmilch von Pipple. Die ist allerdings mit 5 – 7 CAD auch wieder ein bisschen teurer, schmeckt aber hervoragend.

Pflanzliche Joghurts

Die Pflanzliche Joghurt Alternativen sind im Gegensatz zur milch eher mau. Oft stimmt entweder der Geschmack oder die Konsistenz nicht. Und wir müssen zugeben, dass die veganen Joghurts von Alpro in Deutschland bisher unschlagbar sind. Dennoch haben wir auch hier eine Marke gefunden die Oke ist. Nämlich die von Riviera. Die sind Preislich Oke und auch wenn sie für meinen Geschmack noch ein wenig zu flüssig sind, passt hier wenigstens der Geschmack.

Noch niemals war die Auswahl an milchfreien Eissorten so groß wie in Kanada

Während die Auswahl bei den Joghurts eher klein ausfällt ist sie bei dem Eis wieder umso größer. Größer als ich es in Deutschland bisher je gesehen habe. Es gibt unzählige Marken, Geschmackssorten und Verpackungsformate. Auf dem linken Bild zum Beispiel sind auch All die Eispäckchen im Hintergrund pflanzlich und das ist nur ein kleiner Ausschnitt. Auch hier sind sie wieder Preislich völlig vergleichbar mit den nicht veganen Sorten. Auch beim Eis werden wieder die unterschiedlichsten Milchsorten als Basis verwendet. Unsere liebste dabei ist auch hier wieder die auf kokosnussmilch Basis von So Delicious.

Falls ihr übrigens zu Weihnachtzeit nach Kanada reist, dann probiert UNBEDINGT den veganen „Eggnog“ Sowohl von So Delicious wie auch den von Earth’s own sind absolut hervorragend. We love it!!

Endlich wieder Käse! Pflanzlich, Schmelzfähig und Lecker!

Oh mein Gott! Das vegane Käseregal!! Es ist einfach ein absolutes Paradies! Wenn ihr auch so ein kleiner Käsejunkie wart wie ich, dann werdet ihr die Auswahl hier in Kanada ganz sicher lieben! Es gibt einfach ALLES! Über scheiben Käse, Pizzakäse, Schtreichbaren Käse und Käse für Überbackene Aufläufe und Käseplatten gibt es auch hier wieder die verschiedensten Marken und Geschmackssorten.

Unser liebster Pizza Käse ist hier der von Daiya genauso wie der bereits flüssige Käse für Mac & Cheese. Als scheibenkäse ist sowohl der Gouda von Earth Island wie der Mozzarella von Chao unschlagbar. Mein liebster Streichkäse, den ich sowohl als Brotaufstrich wie auch zum Kochen gerne nehme ist der von der Marke Tofutti. Geschmacklich einfach der Knaller und auch Konsistenz und Preis stimmen hier absolut. Es gibt aber auch noch veganen Camembert und Mozarellakugeln für zum Beispiel Salate oder Käseplatten. Die haben wir aufgrund des doch höheren Preises nie probiert.

Fast Food ohne Tier Leid und so lecker wie noch nie

Wir müssen ganz ehrlich gestehen, dass wir uns nach so vielen Jahren nicht mehr wirklich an den Geschmack von Tierfleisch erinnern können, daher können wir auch nicht die frage ob es nicht vielleicht zu „echt“ schmeckt beantworten. Allerdings waren wir auch beide niemals die, die den Geschmack von Fleisch irgendwie nicht mochten. Was wir aber ganz sicher sagen können, ist dass die folgenden Fleischalternativen einfach lecker sind. Preislich gehen sie auch voll klar und auch die Zutatenliste besteht aus zahlreichen natürlichen Produkten. Eine gute Mischung aus den verschiedensten Gemüsearten. Die kanadische Marke TMRW FOODS, Gardein und Beyond Meat sind unsere Favoriten.

Dabei hat sich Gardein hauptsächlich auf Hühnchenfleisch Alternativen für zum Beispiel Nuggets oder „Hühnchen“ Burger spezialisiert und die anderen Beiden auf „Rindfleisch“ Alternativen. Alle drei absolut zu empfehlen wenn ein die „Echtheit“ im Geschmack und Konsistenz nicht stört.

Jetzt geht’s um die Wurst!

Auch für den Frühstückstisch gibt es eine riesige Auswahl an pflanzlich basierten Wurst. Auch hier wieder die verschiedensten Marken und Geschmacksrichtungen. Meine liebste Sorte ist mit Abstand die Hickory Smoked von Torfuky und der Veggie Ham von Yves. Aber auch die anderen schmecken gut und haben ein top Preis Leistungs Verhältnis erglischen mit den nicht vegetraischen Produkten.

Außerdem gibt es von ebenfalls diesen beiden Marken auch richtig gute Hot Dog und Bratwürstchen, die super lecker sind und sich hervorragend auch zum Grillen eignen.

Butter aufs Nutella Brot Ja oder nein?

Für uns eindeutig Ja! Eigentlich. Seit ich mich mit dem Thema Pflanzliche Ernährung auseinander setze, essen wir quasi gar keine Butter mehr. Margarine mögen wir nicht. Und die Butter Alternativen die wir bisher aus Deutschland kannten, sind zwar gut und lecker aber auch wieder ziemlich teuer im vergleich zu nicht pflanzliche Butter.

Auch hier wurden wir in Kanada wieder ein Mal absolut überrascht. Denn auch hier gibt es hier einfach so viel verschiedene Optionen von so vielen verschiedenen Herstellern.

Unsere zwei liebsten sind auf der einen Seite die „richtige“ pflanzliche Butter von Melt und auf der anderen auch das Kokosöl von Nutiva mit Butter Geschmack. Mit dem Öl kochen wir zwar in erster Linie, es schmeckt aber auch hervorragend einfach so aufs Brot unter der Tofurky Wurst oder eben unterm Nutella. Schmeckt gut und teuer ist es auch nicht wirklich.

Und wenn es Mal schnell gehen soll ist auch die TK Pizza kein Problem:

Ich glaube Vegane TK Pizza war auch, wie so viele andere Produkte ein absolutes Highlight. Auch hier ist die von Daiya eine absolute Empfehlung. Einfach weil der Käse super lecker ist und auch hier der Preis bzw. das Verhältnis im vergleich zu den nicht pflanzlichen nicht unmenschlich hoch ist. Eine weitere gute Marke ist hier auch Amy’s. Auch die sind super lecker und nicht all zu teuer. Von Amy’s gibt es übrigens auch noch weitere Produkte im Tiefkühlgang. Die haben wir allerdings auch noch nicht probiert und können da nichts wirklich zu sagen. Die Pizza ist dafür Weltklasse!

Vegane Mayo und Salad Dressig:

Puuuh! Das waren schon ganz schön viele… Aber ein paar hab ich hier noch. Und zwar die vegane Mayonnaise von Hellmann’s und die Salatdressings von Daiya. Alle super lecker und Preisgünstig. Als negativen Punkt sehen wir allerdings, speziell bei der Mayo immer schade, dass es so viel ist und es davon nur eine einzige Größe gibt die für zwei Personen manchmal einfach viel zu viel ist. Natürlich wird sie in veganer Version nicht so schnell schlecht wie die mit Eiern, dennoch sind wir nach einer gewissen Zeit bei Mayo immer ein bisschen skeptisch und weil wir aber auch nichts wegschmeißen möchten, gibt es dann so oft Kartoffelsalat, dass wir ihn danach erstmal ein halbes Jahr nicht mehr sehen können… Dennoch absolute Empfehlung sowohl geschmacklich als auch preislich.


Das könnte euch auch interessieren:

Warum und wie ich Vegetarierin geworden bin

Meine Einstellung zum Leben

Popai Spinat Pesto mit Nudeln | 35 Min


Social Media: Du möchtest immer auf dem neuesten Stand bleiben und keinen Blogartikel mehr verpassen? Dann Folge uns gerne auf Social Media: Instagram und Twitter. Hier erfährst du noch mehr über uns!


↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡