Spanien

Die 4 schönsten Strände auf Lanzarote

Wenn es etwas auf den Kanarischen Inseln gibt, dann sind es wunderschönen Strände! Strände in allen möglichen Variationen: kleine, große, lange, kurze, steinige, sandige, schwarze, gelbe und weiße Strände! Für jeden sollte auf jeden Fall etwas dabei sein. Jeder einzelner Strand ist so einzigartig wie seine Insel und jeder Strand ist anders und einzigartig! Hier findet ihr einmal die für uns 4 schönsten Strände auf Lanzarote:

1| Der „Schleppo Wello“ Strand

Auf Platz 1 der schönsten Strände der Insel befindet sich ganz klar der von uns so genannte „Schleppo Wello“ Strand! Offiziell heißt Dieser „Playa de la Garita“. Nicht selten findet man hier viele Surfer, denn der Strand ist bekannt für seinen hohen und starken Wellengang. Wir für unseren Teil lieben es, wenn das Meer ein bisschen aktiver ist. So gibt es fast nichts cooleres und spaßigeres, als in den Wellen zu spielen!



Wir nehmen uns meistens zu diesem Strand immer etwas kleines, leckeres von zuhause mit. Allerdings gibt es direkt am Strand auch noch ein paar Restaurants und Bars. Eins davon, nämlich das „La casita de la Playa“ ist an dieser Stelle geschmacklich am meisten zu empfehlen. Voraussetzung ist hier jedoch, dass man ein fable für Fisch und Meerestiere hat. Andererseits sollte man zumindest pescetarier sein, denn ansonsten wird man hier nicht sehr viel in vegetarischer oder veganer Ausführung für sich finden können. Was wir euch bei diesem Restaurant auch wärmstens ans Herz legen, ist das ihr hier auf jeden Fall vorher anruft und einen Tisch bestellt, denn dieser Laden ist besonders im Sommer super gut besucht!

2| der kleine Versteckte

An zweiter Stelle in unserem Ranking der besten Strände auf Lanzarote setzen wir ganz klar die kleine Bucht die sich, sehr zentral in mitten von Puerto del Carmen rechts neben “ La Playa el Barraquillo“ befindet. Hier kann man mitten im Trubel Jubel des doch sehr touristischen Dorfes Puerto del Carmen, sehr gut entspannen und die Sonne genießen. Falls am Schleppo Wello, aufgrund seiner nördlichen geographischen Lage die Sonne nicht scheint, fahren wir immer gerne hier her, da man auch hier ohne Probleme ins Wasser kommt und man Wetter technisch hier rund ums Jahr sehr gute Chancen auf Sonne und Wärme hat.

3| Versteckt aber wunderschön

Den dritten Platz des von uns persönlich erstellten Ranking der schönsten Strände der Insel ist definitiv der Strand von Órzola. Dieser befindet sich im nördlichsten gelegenen Dorf der Insel und ist vermutlich der am wenigsten Besuchte Strand von Lanzarote. Über einen ca. 1 km langen Schotterweg findet man direkt am Fuße eines riesigen Steinfelsen hierher. Ist man erstmal am Strand angekommen findet man einen sehr schönen, großen Sandstrand an dem es sich sehr gut aushalten lässt.



Kommt man diesen Strand am Wochenende besuchen, ist es nicht unüblich hier den ein oder anderen Camper, Künstler oder Sportler anzutreffen. Direkt vor dem Strand befindet sich am ende des Schotterweges, ein großer Parkplatz an dem oft Vans und Wohnwagen wiederzufinden sind. Außerdem eignet sich der steile, hohe Steinfels sehr für Paraglider. So sieht man hier sehr oft eine Ansammlung von den unterschiedlichsten Menschen mit ihren Schirmen, die sich hier bereit für ihren Flug machen.

Baden kann man an diesem Strand sogar noch wunderbar in den Wintermonaten November und Dezember, denn interessanterweise ist hier das Wasser des wunderschönen Atlantiks auch im Herbst/ Winter noch traumhaft schön warm und angenehm. Was diesen Strand ebenfalls so einzigartig macht ist die unglaubliche Weichheit des Sandes, die eine tolle Erholung für die Füße bietet!

4| Die berühmten Papagayo Strände

Die berühmten Papagayo Strände liegen im Süden der Insel Lanzarote bei Playa Blanca. Abseits von gut und böse verbergen sich, irgendwo im nirgendwo die schönsten natürlichen Sandstrände der Insel. Hier erwartet dich eine Reihe von verschiedenen, kleinen Strände mit kristallklarem Wasser. Der Strand „Playa Mujeres“ ist mit ca. 400 m der längste der Papagayo Strände, danach folgen „La Playa Pozo“, „La Playa de la Cera“ mit ca. 105 m Länge und goldgelbem Sand und „La Playa de Papagayo“.

Hinter der Spitze „Punta del Papagayo“ befinden sich noch die Strände „Caleta del Congrio“ und „Playa de Puerto Muelas“, von denen man in Richtung Puerto Calero und Puerto del Carmen blickt.

Da sich das Gebiet der Papagayo Strände im Naturpark „Los Ajaches“ befindet kostet die Einfahrt mit dem Auto hier für nicht Einheimische ca. 3 Euro, die für die Säuberung der Strände und den Erhalt des Naturparks eingesetzt werden.

Der Besuch der Papagayo Strände ist in jeden Fall ein Tagesausflug wert. Der Wellengang ist hier nicht ganz so stark und im türkis blauen Wasser kann zu jeder Zeit völlig unbesorgt gebadet werden. Ein kleiner Tauchgang mit Schnorchel und Taucherbrille sollte man sich hier auch nicht entgehen lassen. Zwar sind die Papagayo Strände kein offizielles Fkk-Gebiet, nackt baden ist an einigen Buchten ( Bsp. Playa Mujeres am hinteren Ende, die kleinen Felsenbuchten und Playa del Pozo) seit vielen Jahren aber zur Gewohnheit geworden.


*Dieser Beitrag enthält evtl. Werbelinks. Buchst oder bestellst du über einen unserer Links, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen hierbei keine zusätzlichen Kosten.


Social Media: Du möchtest immer auf dem neuesten Stand bleiben und keinen Blogartikel mehr verpassen? Dann Folge uns gerne auf Social Media: InstagramTikTok, Facebook und Twitter. Hier erfährst du noch mehr über uns!


↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡↡